Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie
					Association Professionelle Suisse de Psychologie Appliquée
					Associazione Professionale Svizzera della Psicologia Applicata

Fachrichtung Tierpsychologie
 
Die Tierpsychologie ist daran interessiert, das psychische und körperliche Wohlbefinden von domestizierten Tieren (hauptsächlich Katze und Hund) zu fördern und zu verbessern und dadurch die gesundheitsfördernden und das menschliche Wohlbefinden steigernden Effekte der Interaktion mit dem gesunden Heimtier zu erhöhen.
Die Mensch-Tier-Beziehung nimmt weltweit eine immer wichtigere Rolle ein, weil sie bedeutende Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit des Menschen hat. Sie ist ein wichtiger Aspekt der öffentlichen Gesundheit (Public Health) und ist in der modernen Gesundheitsforschung im «One Health»-Konzept integriert.


Qualität und Qualitätssicherung
Das I.E.T. war die erste Institution weltweit, die berufliche Weiterbildungs-Lehrgänge auf dem Gebiet der tierpsychologischen Beratung und der Tiergestützten Therapie angeboten hat.
Das I.E.T. wurde 2002, 2004, 2008 und 2012 (zusammen mit der «I.E.T. - Dr. Turner + Partner AG») vom eduQua zertifiziert und 2008 vom ISAAT akkreditiert. Ausgebildete tierpsychologische BeraterInnen unterliegen diesem hohen Qualitätsanspruch.
IEMT Forschung (PDF)


Weiterbildung
V.I.E.T.A. Berufsverband diplomierter tierpsycholog. BeraterInnen
V.I.E.T.A.


Richtlinien für die Fortbildung
Gemäss Statuten V.I.E.T.A. (PDF)


Fachtitel
Aktuell besteht kein Fachtitel «Tierpsychologie»/«tiergestützte Therapie».


Links
I.E.T.
IEMT (Forschung)
IAHAIO (Weltorganisation)
One Health
V.I.E.T.A. (Berufsverband)
eduQua
ISAAT



12. Februar 2013